Masterarbeit zur Domainbewertung – Download

by Frido. 0 Comments

Der Zauber virtueller Immobilien – Auf dem Weg zur objektivierten, regressionsbasierten Massenbewertung von Domains

Deutsche, frei übersetzte Version: Download (PDF, 38 Seiten), [unfertig aber besser] formatiert v1.0

Zusammenfassung

In dieser Studie entwickle und demonstriere ich ein Bewertungsmodell für .de Domains. Neben der Herleitung absoluter beizulegender Zeitwerte (sog. fair values), beschäftige ich mich auch mit der Frage wie Werte schnell, massenhaft und subjektivitätsfrei modelliert werden können. Anders als andere Studien betrachtet die vorliegende Arbeit Domains als ‚virtuelle Grundstücke‘. Daran anknüpfend wird ein Datensatz von 9.220, über einen 10-Jahreshorizont reichenden Sedo Domain-Auktionen per multipler Regression, einer u.a. in der Berechnung vom Bemessungsgrundlagen für ad-valorem Steuern von Immobilien populären Technik, untersucht. Ich stelle fest, dass der Domainwert zur Anzahl der Besucher (+), zum kommerziellen Nutzungspotential (+), zur sprachlichen Bedeutung(+), zum Nutzerinteresse(+) und zur Anzahl der benutzten Wörter(-) in Beziehung steht. Ferner wird der Wert beeinflusst vom Investitionsklima(+), der Anzahl der Sonderzeichen (-), der Wörter im Zusammenspiel mit Sonderzeichen(+) und dem Alter im Zusammenspiel mit sprachlicher Bedeutung(+). Diese Studie bemerkt auch den beachtlichen Einfluss individueller Faktoren und den Mangel an Bewertungswissen, der die Preisbildung am deutschen Domain-Sekundärmarkt noch immer auszeichnet. Sie überwindet die Beschränktheit früherer akademischer Arbeiten in Sachen Datenmasse, Bewertungsgeschwindigkeit und Präzision.

The Magic of Virtual Estate – Towards objectified, regression-based mass domain name appraisal

Englische Originalversion: Download (PDF, 50 Seiten), Paper-Style v1.0

Abstract

In this paper, I develop and apply a model for .de domain name appraisal. Next to the determination of absolute fair values, I address the question how values can be modeled quickly, on a large scale and free of subjectivity. Unlike prior research, this study approaches domain names as ‘virtual real estate’. Following that, multiple regression analysis, a technique widely used for the determination of real estate ad-valorem tax bases, is used to analyze a sample of 9,220 Sedo domain name auctions that occurred over a 10 year time horizon. I find that domain name value is related to traffic(+), commercial usage potential(+), semantic meaning(+), users’ interest(+), and the number of words used(-). Furthermore, value is driven by investment climate(+), the number of hyphens used (-), words in interaction with hyphens (+), and age in interaction with semantic meaning(+). This study also remarks the high involvement of individual factors and the lack of valuation knowledge that still characterizes Germany’s secondary domain name market. It overcomes the limitations of prior studies regarding sample size, valuation speed and precision.

Viel Spaß beim Lesen ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>